Im November 2007 wurde in Oldenburg die

Gemeinschaft zur Förderung des feinstofflichenWissens (GFFW)

gegründet. Es werden seitdem regelmäßige Treffen veranstaltet, bei denen Referenten in angenehmer Runde ein Thema vortragen und darüber diskutieren. Acht Vorträge finden im Jahr 2018 jeweils in der Zeit von 19 Uhr bis 21 Uhr statt. Sie können als Besucher zu uns kommen um mehr zu erfahren oder auch gerne unserer Gemeinschaft beitreten! Möchten Sie vielleicht auch selber einen Vortrag halten? Sprechen Sie uns an!

 

 

 

 

                                         Mittwoch, 07.03.18

Joachim Koch         „Menschheit 2.0“

Was weiß man zu den Themen und der Entwicklungen in der Gentechnik, Nanotechnik und Robotik, künstlicher Intelligenz und die Verknüpfungen untereinander.
Soll der Durchschnittsbürger eigentlich wissen was möglich werden kann oder ist er überfordert? Die Entwicklung wird immer schneller und scheint unbegrenzt. Eine neue biologisch-physikalische Revolution? Menschheit 2.0 und der Transhumanismus – Frankensteins Enkel wollen ihr Werk beginnen!

 

Mittwoch, 04.04.18
Treffen zum Kennenlernen und Austauschen

 

Mittwoch, 02.05.18
Gesa Lüdeling
Was die Zehen erzählen…! Vorstellen der  V-tronomy Ursachentherapie.

Anhand von Beispielbildern gebe ich einen Einblick, auf welche Art die Zehen der Füße auf die Hintergründe von Erkrankungen schließen lassen (V-trology)…. Und sich auch wieder verändern können. Denn alles, was wir erleben wird im Unterbewusstsein gespeichert, und Störendes zeigt sich zuerst an den Zehen…
Im nächsten Schritt wird die V-tronomy-Therapie vorgestellt. Unter Anwendung deren spezieller Schwingung/Vibration, es möglich ist, den individuellen Weg zurück in die eigene innewohnende Kraft, Stärke und Gesundung zu geben.
Auch fließt die Geopathologie mit ein, da es für ein bereits angegriffenes System oft notwendig ist, in einer völlig störfeldfreien Umgebung  regenerieren zu können!

 

Mittwoch, 06.06.18
Wolfgang & Dorothée Lißeck       „Der persönliche Lebensplan der Seele“

Jede Seele hat bestimmte Aufgaben und Talente für ihre Inkarnation. Diese lassen sich strukturiert in einer Übersicht (= Matrix) zusammenfassen, z.B. Entwicklungsziele, Hauptängste, usw.. Im Vortrag werden Hintergründe und Beispiele geliefert. Vielleicht erkennen Sie einige Aspekte Ihrer eigenen Inkarnation …

 

Mittwoch, 04.07.18
Treffen zum Kennenlernen und Austauschen

 

Mittwoch, 01.08.18

Peter Hattwig
„Zeitanomalien und Teleportationen“ – ein weltweites Phänomen

Im Internet häufen sich Berichte über Zeitanomalien und Teleportationen, ohne dass die herkömmliche Naturwissenschaft die Phänomene aufgreift. Z.B. ranken sich um den Untersberg bei Salzburg Erzählungen von Menschen, die bei Besuchen des Bergs feststellten, dass ihnen anschließend Minuten oder Stunden an Zeit fehlten. Zeitanomalien treten oft im Zusammenhang mit Teleportationen auf, die überhaupt nicht mehr in die Schulphysik passen. Inzwischen gibt es jedoch eine Reihe zufällig gemachter Filme, die erschreckende Ereignisse zeigen. Bei meinen Recherchen bin ich auf Theorien russischer und amerikanischer Physiker gestoßen, die schlüssige Ansätze enthalten, wie die Zeitanomalien und Teleportationen erklärt werden können.

 

Mittwoch, 05.09.18
Hartmut Großer        Der geheime Krieg

Mitte der 1980er Jahre legte Präsident Ronald Reagan nach dem vermeintlichen Scheitern seines „Star Wars Programms“ den Grundstein zu einem weitaus größeren Projekt: Einem Weltraumverteidigungsprogramm enormen Ausmaßes, das ohne Wissen der Weltbevölkerung durchgeführt wird. Dieses Programm ist mit seinen Möglichkeiten und Zielrichtungen sowie deren bisheriges Einsatzspektrum in der Lage einen Krieg heraufzubeschwören, der die gesamte Menschheit vernichten kann. Der Vortrag zeigt die Technologie der Supermächte vom Beginn bis zum heutigen Tag mit ihrem Krieg gegen außerirdische UFOs.

 

Mittwoch, 10.10.18
Treffen zum Kennenlernen und Austauschen

 

Mittwoch, 07.11.18
Achtung Überlänge: Ende ca. 21.15 Uhr
Marco Nünemann        Aberglaube oder Volksweisheit?

Alte Volksbräuche, Bauernregeln und Wetter, sowie die Heilkunde, erfahren eine völlig neue Erklärung. Eine tausendjährige Weisheit von unerhörter Tragweite für die Gesundheit und Umwelt wurde von der heutigen Zivilisation als Bauernregeln belächelt oder als purer Aberglaube verspottet. Anstatt den angeblichen Aberglauben ebenfalls als bloße Naivität des einfachen Volkes abzutun, hat jedoch der Naturbeobachter und Schriftsteller Hanns Fischer - unter Anwendung der Erkenntnisse der Welteislehre - in jahrzehntelanger Arbeit dieses geschmähte und belächelte Gebiet als eine tiefe Volksweisheit enthüllt.

 

Mittwoch, 21.11.18

Jahreshauptversammlung

 

Mittwoch, 05.12.18

Rolf-Ulrich Kramer

„Erinnerungen an Atlantis mit MindWalking – Augenzeugen berichten“
Atlantis ist nicht beschränkt auf die von Platon übernommene Darstellung von einer versunkenen Insel im Atlantik. Es geht hier um weit mehr, nämlich das Versinken einer ganzen Kultur durch eine globale Katastrophe. Legenden und Sagen beruhen auf Erinnerungen an archetypischen Geschehnissen. Sie sind dann so zu nennen, wenn sie von solcher Größenordnung sind, dass, für viele oder gar Folgegenerationen „etwas hängen bleibt“. Heutige Archetypen, nicht vor allzu langer Zeit geboren, sind das Hakenkreuz, „der Russe“, der Atompilz. Wir können uns daran erinnern, wann und wo diese Archetypen entstanden sind, denn es ist nicht lange her. Doch auch lange vergangene Geschehnisse, wie z.B. Atlantis, lassen sich in Erinnerung rufen. Wie das geht, möchte ich Ihnen zeigen.

 

 

Änderungen vorbehalten.

 

Die Treffen zum Kennenlernen sind eine besondere Einladung für alte und neue Mitglieder, auf denen wir miteinander ins Gespräch kommen möchten.

 

 

 

Ort:  Hotel Ripken • Borchersweg 150 • 26209 Streekermoor

 

 

 

Sie haben noch Fragen? Dann melden Sie sich gerne!

Christoph Schulz (1. Vorsitzender)

49624 Löningen
Tel.: 0 54 32-46 97
www.gffw-oldenburg.info

E-Mail: info-gffw@t-online.de